Back to top

Lage der Immobilie

Der Standort einer Immobilie bestimmt den Wert und spielt somit beim Verkauf eine große Rolle.

Möchte man seine Immobilie realistisch bewerten, so ist die Lage des Objekts einer der wichtigsten Faktoren in Sachen Wert und Wertsteigerung. Man unterscheidet hier zwischen der Makrolage und der Mikrolage von einer Immobilie. Bei der Makrolage betrachtet man die Region bzw. den Stadtteil eines Objekts, während man bei der Mikrolage auf die nähere Umgebung der Immobilie, also den Bedingungen und Gegebenheiten dort achtet. Das kann die Infrastruktur, die Distanz zu Schulen und Kindergärten und Einkaufs- oder Freizeitmöglichkeiten sein. Bei der Makrolage, also der Region, ist der Wert hier vor allem von dem Image eines Stadtteils abhängig. Umso besser das Image eines Stadtteils, umso höher natürlich auch der Quadratmeterpreis und somit der Wert einer Immobilie. Das liegt vor allem auch daran, dass die Nachfrage nach Objekten in einer Lage mit hoher Beliebtheit auch sehr hoch ist. Dagegen sind weniger beliebte Stadteile mit günstigeren Objekten ausgestatteten, besitzen aber höherer Renditen bei Mietobjekten. Dass sich der Wert aber sichtlich und auf längere Zeit steigert, ist eher in den beliebteren Stadtteilen herbeizusehen. Man kann den Standort eines Objektes in München zwar nicht ändern, wohl aber die Gegebenheiten der Immobilie sowie die Bausubstanz, den Grundriss, die Wohnfläche und den allgemeinen Zustand also Renovierungen usw. Dadurch kann man auch den Wert von Immobilien in schlechten Lagen etwas steigern. Ebenfalls zu beobachten ist, dass in beliebteren Lagen Grundstücke höher gefragt sind, während in Lagen mit weniger Nachfrage die Immobilie an sich ausschlaggebend ist.